Website Statistik
weitersagen  drucken 
Willis letzter Streich

Bild: Willi Valotti (www.valotti.ch)

Das 15. Heirassa Festival (HF) in Weggis vom 30. Mai bis 2. Juni ist sowohl eine Jubiläumsausgabe als auch eine Ehrerweisung an Willi Valotti, seines Zeichens Mitglied im Organisationskomitee und zusammen mit Carlo Brunner von Beginn an für das Musikprogramm verantwortlich. Der Toggenburger Musiker, Komponist und Akkordeonist, feiert dieses Jahr seinen 70. Geburtstag.

«Willis letzter Streich» ist das Thema eines Konzerts am Donnerstag, 30. Mai (Auffahrt), dem ersten Festivalabend. Weil der Titel auf den ersten Blick irritiert, sei es vorweg genommen: «Willis letzter Streich» bezieht sich ausschliesslich auf die Produktion einer letzten CD unter dessen Namen. Der letzte Streich hat also nichts mit dem Ende einer eindrücklichen Karriere eines Meisters seines Faches zu tun. 

Valotti beinflusst mit seiner virtuosen und gefühlvollen Spielkunst sowie mit anspruchsvollen Kompositionen seit Jahren die Schweizer Volksmusik. Er hat Spuren sowohl als Komponist, Musiker und Interpret hinterlassen und mit der Kapelle Heirassa den Innerschweizer Ländlermusikstil entscheidend mitgeprägt. Valotti wurde mehrmals ausgezeichnet:  Im 2000 mit dem Prix Walo, im 2003 mit dem Goldenen Violinschlüssel, im 2010 mit dem Anerkennungspreis der Fondation Suisa für musikalisches Schaffen, im 2017 mit dem Anerkennungspreis der St. Gallischen Kulturstiftung und als Höhepunkt 2018 mit dem Schweizer Musikpreis.

Nach der CD-Vorstellung am Auffahrtsabend in Weggis ist Willi Valotti am Samstagnachmittag Gastmusiker in der Formation Heirassa Revival, die in der Pfarrkirche zu hören ist.

Valotti ist auch ein begnadeter Komponist von Jodelliedern (Dutzende Solo-, Duett-, Terzett- und Chorlieder). Am Sonntagvormittag, 2. Juni, führen das Jodelchörli Lehn aus Escholzmatt sowie Markus Kühnis an der Orgel die eindrucksvolle Jodelkantate «Glaube, Hoffnig, Liebi» von Willi Valotti und Wolfgang Sieber auf. Valottis früher von ihm geleitete Toggenburger Chöre, der Jodelclub Männertreu Nesslau und der Jodelklub Wattwil, sangen diese bereits 2009 in Weggis. Es dürfte interessant sein, wie der bekannte Spitzenjodelklub aus dem Entlebuch mit dem anspruchsvollen Werk samt Senntumsgeläut und Talerschwingen umgeht. Am Sonntagnachmittag präsentiert Valotti Jungformationen.

Die Würdigungen für Willi Valotti reichen über das Weggiser Heirassa Festival mit der CD-Vorstellung, dem Revival-Konzert oder der Jodelkantate hinaus. Am Appenzeller Ländlerfest vom Samstag, 3. August, wird ihm im gesanglichen Bereich mit einem Jodlerkonzert die Ehre erwiesen. Als definitiver Beweis dafür, dass der letzte Streich eben nicht das Ende ist, zeugt die Ankündigung, dass Willi im November im Rahmen von Carlo Brunners letztem Lachner-Wiehnachtszauber im Zelt in Lachen auch noch ein eigentliches Geburtstagskonzert zelebriert. Mit Musikern rund um Willi Valotti.

Live Musik über Ostern (Auswahl):

DO 18.04
Ennetbürgen «Schützenhaus Herdern» (Gebrüder Hess 14 h)
Schwanden-Sigriswil «Rothorn» (Sigriswiler Örgelifäger)
Sihlbrugg «Dukes» (Trio Örgeliwirbel)

SA 20.04
Cham «Lorzenhof» (Tony Abächerli 14 h)
Engelberg «Bänklialp» (Echo vom Gätterli)
Rothenthurm «Biberegg» (Frowin und Roman)

SO 21.04
Steckborn «Bahnhof» (Tanzboden 09.30 h)
Rothenthurm «Biberegg» (Werner Ehrler 15.30 h)

MO 22.04 (Ostermontag)
Ernetschwil «Ochsen» (Prisi/Mosimann/Heinzer/Mader 11 h)
Steinerberg «Kirche» (Willis Wyberkapelle und Christian Enzler 19 h)

MI 24.04
Bassersdorf «Löwen» (Echo vom Tannenberg)
Burgdorf «Örgelichäller» (Stärne-Vieri)
Rüegsbach «Zur Säge Rinderbach» (Ächt Bodästendig)
Weissbad «Hof» (Frauestrichmusig)

Geri Kühne

Links zum Thema http://www.valotti.ch 
Beitrag vom 17.04.2019



Kommentieren


Empfang via DAB+



Webcam auf der Lueg



Suche



Facebook


Twitter


Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns