Website Statistik
weitersagen  drucken 
Tanzmusikanten-Losi

CD „Appezölle Musig“ 100 Jahre Appenzell-Innerrhoder Tanzmusikanten-Verband

Die Volksmusikfreunde der Schweiz sind samt Musikanten im Verband Schweizer Volksmusik (VSV) organisiert. Er wird von der früheren Nationalrätin Ursula Haller präsidiert. Es stehen am 6. April die Delegiertenversammlung in Giubiasco/Bellinzona und das Eidgenösssiche Volksmusikfest vom 19. bis 22. September in Crans Montana an. Weitere Anlässe, insbesondere musikalischer Art zu organisieren, liegt in der Initiative der kantonalen Untersektionen des VSV. Die einen sind sehr, andere etwas weniger aktiv.

In manchen Regionen gibt es zusätzliche Organisationen. Die 1946 gegründete Tanzmusikvereinigung March und Umgebung (Tamuver) mit damaligen Mitgliedern wie Heiri Meier, Fridolin Feldmann, Sepp Boschi, Hugo Bigi, Edi Bär, Jost Ribary usw. wurde 2009 in «ufgspillt & tanzet» umbenannt. Die existiert seit Ende 2018 nicht mehr. Trotz vieler Aktivitäten und gut besuchter Anlässe gelang es dem Vorstand nach intensivem, zweijährigem Bemühen nicht, einen Präsidenten plus neue, junge Vorstandsmitglieder zu finden, die sich bereit erklärt hätten, das Vereinsschiff weiter in volkstümlichen Gewässern zu steuern.

Eine äussert aktive und nach wie vor gut funktionierende Truppe ist die schon 1916 gegründete «Vereinigung Appenzeller-Innerrhoder-Tanzmusikanten». Deren anfängliche Hauptaufgabe bestand darin, sich für die gerechte Entlöhnung der Musikanten einzusetzen und Spielerlöhne einheitlich zu regeln. Im Zuge solch gewerkschaftlich ausgerichtetem Unterfangen kam es Ende der 20er Jahre prompt zu Streitigkeiten mit Wirten und in deren Folge zu Musikantenstreiks. Was schliesslich immer wieder zu neuen Lohnverhandlungen führte. Ab den 60ern distanzierten sich die Tanzmusikanten von Lohnvorschriften und wandten sich eher musikalischen Bereichen zu. Ziel ist, alle Innerrhoder Musikanten zu vereinen. Dabei ist ihr wichtig, dass traditionelle Werte gepflegt werden. Heute widmet sich die Vereinigung fast durchwegs gesellschaftlichen Belangen.

Zum Beispiel am Wochenende vom 6./7. April der Organisation der «Tanzmusikanten-Losi» in der «Alpenrose» in Wasserauen. Neun Appenzeller-Formationen musizieren am Samstag ab 14 h und am Sonntag ab 9 Uhr im Stundentakt. Am Samstagmorgen wird wiederum der Musikanten-Workshop unter der Leitung von Walter Alder und Fabian Müller durchgeführt. Man kann sich hiefür bis 23. März per SMS oder Tel. anmelden unter 078 720 65 74). Auch die aus diesem Workshop frei zusammengestellten Formationen präsentieren sich dem Publikum.

Live Musik Auswahl:

DO 21.03.
Sihlbrugg «Dukes» (Karin Nussbaumer/Sebi Betschart)

FR 22.03.
Grosswangen «Ochsen» (Ladies Akkordius)
Seewen «Bauernhof» (Echo vom Kontrabass-Shop)
Spiringen «Post» (Echo vum Sunnähalb)

SA 23.03.
Brunnen «City Hotel» (Willis Wyberkapelle)
Bergün «Weisses Kreuz» (Ur-Musig)
Chur «Postremise» ( VSV GR, Trio Hermann, LK Oberalp)
Engelberg «Bänklialp» (Edy Wallimann/Clemens Gerig)
Hünenberg «Limi-Hütte» (SMS)
Ried-Muotathal «Fluhhof» (Echo vom Lizä)
Rothenthurm «Biberegg» (Bühler/Fischer)

SO 24.03.
Aedermannsdorf «Des Alpes-Stübli» (Esther und Edith)
Allenwinden «Löwen» (Schuler/Imfeld)
Chur «Bierhalle» (LK Oberalp)
Grosswangen «Ochsen» (Ladies Akkordius)
Gersau «Rathaus» (Echo vom Vitznauerstock)
Giswil «Grossteil» (Gupfbuebe)
Kollbrunn «Frohsinn» (Renato Sutter)
Ricken «Adler» (Ruschbüeblä)

MI 27.03
Bassersdorf «Löwen» (Gebrüder Moser)
Rüegsbach «Säge» (Bühler/Fischer)
Seedorf «Rössli» (Schuler/Muheim)

Geri Kühne

Links zum Thema https://www.tanzmusikanten-appenzell.ch   
Beitrag vom 20.03.2019



Kommentieren


Empfang via DAB+



Suche



Facebook


Twitter


Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns