Website Statistik
weitersagen  drucken 
Gratis ans Eidgenössische


Sie haben allesamt ihre eidgenössischen Feste: Die Blasmusikanten, die Turner, die Jodler, die Schwinger, die Schützen, die Sänger, Pontoniere, Hornusser, Tambour- und Pfeifer, die Volks- Ländler- und Jungmusikanten, die Scheller und Trychler, die Nationalturner, die Trachtenleute und andere. Nicht alle im selben Jahr, sondern ordentlich verteilt. Im bevorstehenden sind es mit dem Eidgenössischen Turnfest vom 13. bis 23. Juni in Aarau und mit dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest vom 23. bis 25. August in Zug zwei riesige Anlässe, mit dem Eidgenössischen Volksmusikfest vom 19. bis 22. September in Crans Montana mit erwarteten 1500 Aktiven und Tausende Zuschauern ein respektables Ereignis.

Eidgenössische sind Feste, die für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft von Bedeutung sind. Gemeinsame Feste drücken die Verbundenheit aller Teilnehmer untereinander aus, obgleich diese verschiedenen sprachlichen und kulturellen Gruppen angehören.

Am Anlass der Turnerinnen und Turner nehmen am meisten Aktive teil. X-Tausende Frauen und Männer in verschiedenen Altersklassen werden sich im sportlichem Wettkampf messen. Dazu gesellen sich ebensoviele Zuschauer. Allesamt lösen eine Festkarte, die den freien Eintritt zu den Wettkampfstätten und anderen Attraktionen erlauben. Die Festkarten der einzelnen Aktiven werden analog der Jodlerklubs oder Blasmusik in der Regel von den jeweiligen Vereinen draussen in den Kommunen übernommen. Bei den Schwingern sind es nur die Fans, die sich die Zutritte in die Schwingarena und zum Festgelände via Tickets erwerben. Die 240 besten Schwinger des Landes zahlen selbstverständlich nichts, weil sie das Spektakel für die in zwei Tagen wohl über 100'000 Anwesenden bieten.

Beim Volksmusikverband VSV ist das anders. Da sind insbesondere die Freunde der Volks- und Ländlermusik zusammengeschlossen. Auch sie sollen für ihr Eidgenössisches eine Festkarte kaufen. Ebenso Musikerinnen und Musiker. Ausser Letztere seien zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung Mitglied im VSV. Der Verband würde die Kosten von 50 Franken für deren Festkarte übernehmen! Der VSV bietet ausserdem sogar die Gelegenheit, dass sich Musizierende zu einem Jahresbeitrag von 30 Franken gleichzeitig für den Beitritt zum VSV entscheiden und damit gerade noch rechtzeitig auch zum Gratis-Eintritt kommen.

Crans-Montana wird Musikanten und Besuchern eine einmalige Kulisse in der Walliser Bergwelt bieten. Von Freitagnachmittag bis Sonntag stehen fünf Konzertlokale zur Verfügung, in denen jede Formation ihre ganz persönliche Volksmusik vortragen, nach Wunsch mit konstruktivem Expertenbericht. Die Vorträge müssen in ihrem Charakter der Schweizer Volksmusik entsprechen. Zudem sind zweistündige Auftritte möglich, soweit die Plätze nicht bereits vergeben sind.

Live-Musik Auswahl:

DO 7.2.
Adelboden «Schermtanne» (Frutigtal),
Sihlbrugg «Dukes» (Remo Gwerder/Franz Schmidig).

FR 8.2.
Ganterschwil «Berghof» (Studhalter/Pfister),
Spiringen «Alte Post» (Urnergmüet).

SA 9.2.
SRF 1 (Viva Volksmusik 20 h),
Engelberg «Bänklialp» (WARUMA),
Ibach «Post» (Stalder/Heinzer),
Meikirch «Chutze» (Follchlore),
Ried-Muotathal «Fluhhof» (Echo vom Eichenlaub),
Rothenthurm «Biberegg» (Gebrüder Hess).

SO 10.2.
Schattdorf «Raststätte» (Franz und Jolanda Schmidig 10 h),
Allenwinden «Löwen» (Jost Ribary/René Wicky 14 h),
Chur «Bierhalle» (Hunger/Hunger),
Gersau «Rathaus» (Chugelrund),
Rickenbach «Windstock» (Tanzboden),
Schwellbrunn «Sitz» (Gebr. Rickenbacher),
Weissbad «Loosmühle» (Waldhöckler).

Geri Kühne

Links zum Thema http://www.cransmontana2019.ch
Beitrag vom 06.02.2019



Kommentieren


Empfang via DAB+



Webcam auf der Lueg



Suche



Facebook


Twitter


Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns