Website Statistik
weitersagen  drucken 
So wie jedes Jahr


Der Silvesterabend wird im Gegensatz zum Familienfest Weihnachten weltweit am häufigsten in öffentlicher Gesellschaft verbracht. Wie sie jedoch ablaufen, die letzten paar Stunden des Jahres, könnten unterschiedlicher nicht sein. Der Ort der Begegnungen, die Art und Zusammensetzung der Gesellschaft, das Programm und dessen Verlauf bestimmen das Geschehen. Jahr für Jahr.

Seit Beginn der 60er, und auf Wunsch der im Sketsch 90-jährigen Miss Sophie ebenfalls «so wie jedes Jahr», ist «Dinner for one» Bestandteil der Silvester Fernseh-Programme. Die Sendung mit Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy und Mr. Winterbottom hat Kultstatus und gehört in vielen Haushalten zum Tagesablauf von Silvester und dem Altjahrabend (MO 31.12. SRF 1 um 19. 05 h).

Bevor am nächsten Montag also der arme Butler James - so wie jedes Jahr - erneut mindestens elf Mal über den Tigerkopf vorn am Teppich stolpert, wünschen sich tags zuvor am 11. Muotitaler Ländlersunntig wohl viele Volksmusikfreunde einen guten Rutsch hinüber ins Neue. Dies, nachdem sie im Alten letztmals noch einen ganzen Sonntag lang lüpfige Ländlermusik von acht Formationen in vier Lokalen genossen haben. Mit dabei altbekannte wie die Familienkapelle Martin Suter, Müller/Lüthi/Alder, Bürgler/Schälin/Schälin/Küttel, LändlerSchuler, Bruno Syfrig oder Gantegruess. Oder schon länger nicht mehr gehörte wie die Gebrüder Beni und Friedel Herger. Und auch extra formierte wie das Akkordeonduo Franz Schmidig/Fredy Reichmuth. Ab 19 Uhr ist «Räschtli-Tanz uf dr Tanz-Dili» mit dem Trio Tänzig im «Alpenblick» angesagt.

Und anderntags, eben am 31., geht es dann in so manchen angeschriebenen Häusern los mit der Silvester-Party, die auch Silvester-Plausch, - Unterhaltung, - Tanz, - Feier heissen oder je nach Lokal gar mit einem mehrgängigen Silvester-Dinner einhergehen kann. Ob es im «Säntis» in Appenzell mit den Alderbuebe, im «Windstock» Rickenbach mit den Bergbuebe oder mit dem Quartett Tanzboden im «Schafräti» Herisau, dem Quartett UrWurzu im «Landhuus» Davos und dem Quartett Martin Kessler/Marcel Zumbrunn/Reto Grab/Sepp Huber in der «Frohen Aussicht» in Uznach überhaupt noch Plätze gibt, klären notorische Silvesterer (das sind ja nicht nur Kläuse im Appenzellischen) vorteilhaft und schnellstens vor Ort ab. Selbiges gilt auch für (aufgelistet in einschlägigen Ländlermusik- Veranstaltungskalendern) - die «Chemihütte» in Aeschiried, den «Bahnhof» in Brenzikofen, den «Ochsen» in Ernetschwil, das «Strandhotel» Iseltwald, die «Biberegg» Rothenthurm, die «Säge» Rinderbach, das «Rothorn» Schwanden BE, das «Sitz» in Schwellbrunn oder die «Post» in Spiringen. Um und nach Mitternacht gilt schliesslich - so wie jedes Jahr -: «Chönd all guet überä und hei».

Geri Kühne

Live Musik (Auswahl):
DO 27.
Aedermannsdorf «Des Alpes»(Bürgler/Janser/Moser/Wyss 13 h)
Appenzell «Säntis» (Item Quartett 20 h).

FR 28.12.
Burgdorf «Landhaus» (Burgdorfer Giele)
Grosshöchstetten «Löwen» (Mäuchstüehli-Örgeler)
Lütisburg-Winzenberg «Frohe Aussicht» (Alderbuebä)
Spiringen «Post» (Echo vom Heuboden)

SA 29.12.
SRF 1 «Nicolas Senn präsentiert unvergessliche Potzmusig-Momente, 18.45 h)
Kaltbrunn «Löwen» (Märy Egli-Stubete 14 h)
Ibach «Diti&Nisi»-Post (Chugelrund, Vorsilvester)
Oberwil BE «Bad» (öufi-ländlers, Altjahr-Chilbi)
Ried-Muotathal «Fluhhof» (Echo vom Urnerländli)
Rothenthurm «Biberegg» (Peter Hess)
Altdorf «Trögli» (Willis Wyberkapelle)

SO 30.12.
Muotathal «Vier Lokale» (Ländlersunntig mit neun Formationen)
Rickenbach «Windstock» (Öberhöckler 14 h)
Chur «Bierhalle» (Piz Fess 15 h)
Uznach «Frohe Aussicht» (Michi Jud/Martin Kessler/Carlo Gwerder 18 h)
Ennetmoos «Kirche St. Jakob» (Stöckli Buebe-Musikmesse 19.30 h)
Seedorf «Rössli» (Wiltigruess 20 h)

Links zum Thema https://www.srf.ch/sendungen/unterhaltungssendungen/dinner-for-one-der-klassiker-zum-jahreswechsel-2
Beitrag vom 26.12.2018



Kommentieren


Empfang via DAB+



Suche



Facebook


Twitter


Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns