Website Statistik
weitersagen  drucken 
Ringsum an Steiner Chilbi


Seit Jahrzehnten geht es an der Steiner Chilbi ringsum. Sowohl in den Restaurants, wo die lüpfigen, kugelrunden Ländlerformationen aufspielen, als auch draussen, wo sich das Karussell um seine eigene Achse dreht. Auf diesem Rundum wechseln und verändern sich die Positionen der mitfahrenden Kinder ständig. Das wird auch über das bevorstehende Wochenende nicht anders sein.

Es ist wohl diese Rotation, die dem vor einem Jahr gegründetet Quartett «Ländlerkarussel» zum Namen verhalf. Die vier Musiker (Remo Gwerder, Urs Meier, Schöff Röösli und Philipp Mettler), die am 16. November mit «Zauberhafte Volksmusik» den diesjährigen «Lachner Wiehnachtszauber» eröffnen, wechseln ihren Platz und ihre Instrumente im Verlaufe ihres Programmes analog der Vorgabe eines Karussells immer wieder.

Die «Steiner-Chilbi» hat als früherer Ländlertreffpunkt der Schweiz vor ein paar Jahren etwas an Zugkraft eingebüsst. Pfiffige Leute belebten und bereicherten sie wieder mit einem Konzept, das junge Volksmusikantinnen und Musikanten mit älteren Semestern zu gemeinsame Auftritten zusammenführt. Die Jungmusikanten musizieren abwechselnd in Restaurants und werden von bekannten Grössen der Szene betreut: Im «Bahnhof» von André Ott und Laurent Girard, im «Hirschen» von Jacqueline und Ruedi Wachter, im «Löwen» von Maria Gehrig und Reto Grab und in der «Husmatt» von Fredy Reichmuth und Peter Gisler. Die Jungen erhalten für jeden Auftritt einen «Füfliber» als «Chilbibatzä». Die jeweiligen Rochaden von Lokal zu Lokal und von Betreuer zu Betreuer haben auch in diesem inzwischen bewährten Projekt zum logischen Namen geführt: «Musigkarussell». Es läuft am kommenden Samstagnachmittag ab 15 Uhr und dauert bis 18 Uhr in den genannten vier Lokalen. Bei der legendären und trotz ihrem hohen Alter noch rüstigen Wirtin «Leue-Romi» gehts am Samstagabend weiter mit «Chaltbächlerguress», im Hirschen musizieren die Ländler-Wurlitzer und in der «Husmatt» das Handorgelduo Esther & Edith.

Selbstverständlich stehen am Sonntag und Montag noch weitere bekannte Formationen und auch zusätzliche Lokale im Angebot der diesjährigen «Steiner Chilbi», die ja auch des gleichnamigen Tanzes von Jost Ribary wegen Berühmtheit erlangt hat. Der wohl am meisten interpretierte Schottisch der Schweiz wird am Wochenende mit Sicherheit nicht nur einmal zu hören sein.

Das weitere Angebot (Auswahl):

DO 04.10.
Ibach «Rose» (Edy von Euw 14 h).

FR 05.10.
Malans «Ref.Kirche» (50 Jahre Oberalp),
Menzingen «Sonnenhalde» (Echo v. Kontrabass-Shop),
Zürich «Älpli-Bar» (Örgeler vom Rossacker).

SA 06.10.
Steinen (Steiner Chilbi bis Montag),
Bergün «Ref.Kirche» (50 J Oberalp 19 h),
Engelberg «Bänklialp» (Ribary/Wicky),
Rothenthurm «Biberegg» (Leo Kälin),
Saanen «Landhaus» (Habkern).

SO 07.10.
Luzern «Viva Luzern Rosenberg» (Joe Wiget 14 h),
Chur «Martinskirche» (50 J Oberalp 17.30 h).

MO 08.10.
Altdorf «Schützenhaus» (Willis Wyberkapelle).

MI 10.10.
Oberiberg «Fuederegg» (Echo vom Druosbärg),
Rüegsbach «Säge» (ländler.ch),
Weissbad «Hof» (Settertalbuebe).

Geri Kühne

Links zum Thema www.steinerchilbi.ch
Beitrag vom 03.10.2018



Kommentieren


Empfang via DAB+



Suche



Facebook


Twitter


Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns