Website Statistik
weitersagen  drucken 
Ein Fest für Arno Jehli

Bild: www.goldenerviolinschluessel.ch

Arno Jehli ist der 40. Träger des «Goldener Violinschlüssel». Nach «Grossmufti» Hans Fischer im 1983, Domenic Janett 1991 und Hans Niederdorfer im 1997 der vierte Bündner, dem diese Ehre zufällt. Vor Arno Jehli, für Volksmusikfreunde insbesondere als prägnantes Mitglied der Kapelle Oberalp ein Begriff, erhielten 39 Persönlichkeiten die auch als «Oscar der Volksmusik» genannte, in der Schweiz höchste Auszeichnung dieser Art. Und dies für ihr jahreslanges Engagement im Dienste der klingenden Folklore in den Bereichen Ländlermusik, Jodel- oder Chorgesang und Blasmusik.

Die Übergabe des «Goldener Violinschlüssel» wird jeweils im Herbst anlässlich einer öffentlichen Feier vollzogen. Oft folgt dieser Feier auch ein öffentlicher Gala-Unterhaltungsabend, was auch im Fall von Arno Jehli so sein wird. Der Festakt findet in einem Monat, am Samstag, 13. Oktober mit Beginn um 15 Uhr im Forum «Ried» in Landquart statt.

Immer wieder erklingt zum Auftakt des Anlasses stets in varierender Besetzung der von Heidi Bruggmann (Trägerin der Ehrennadel im Jahr 1988) komponierte «Goldener Violinschlüssel-Marsch», aktuell arrangiert von Werner Horber, und intoniert von der Musikgesellschaft Union Chur. Der Bündner Ständerat Martin Schmid wird die Laudatio halten, im musikalischen Programm mit dabei sind die Kapelle Oberalp, der Berner Örgeliplausch, die Bergüner- und die Davoser Ländlerfründa, die Lenglerkapelle Saas und auch das Echo vom Tödi. Ursula Haller überbringt die präsidialen Grüsse des «Verband Schweizer Volksmusik» (VSV).

Um 20 Uhr moderiert Beat Tschümperlin gleicherorts den Gala-Abend. Zu den Interpreten des Nachmittags stossen dann auch die Schwyzerörgelifründa Felsberg, der Jodlerklub Calanda und weitere Überraschungsgäste. Aus organisatorischen Gründen ist der Vorverkauf für den Anlass via TICKETNO (www.ticketino.com) geregelt und Besuchern, welche dabei sein möchten, dessen Benützung sehr empfohlen.

Nicht erst in einem Monat, sondern bereits am kommenden Sonntag geht die Reihe der diesjährigen «Ländler Sunntig» auf Rigi Staffel schon wieder zu Ende. Jodler- und Ländlerfreunde haben nochmals Gelegenheit, einen vielseitigen folkloristischen Anlass an frischer Bergluft mit einem einzigartigen Bergpanorama zu verbinden. Mit dabei von 11 bis 16 Uhr im Eventzelt oder «Bahnhöfli» sind Willis Wyberkapelle und die Jodlergruppe Wildspitz-Juuzer aus Steinerberg. Der Eintritt ist frei.

Typisch für die Jahreszeit sind jetzt auch Veranstaltungen zur Weinlese. Manchmal mit Ländlermusik. Am Wochenende hat z.B. der Torkel St. Luzi der Familie Kunz in Fläsch seine Türen geöffnet. Um den Kreis zum «Goldener Violinschlüssel» zu schliessen: Arnos Vorgänger Dani Häusler übergibt das goldene Ehrenzeichen erst in vier Wochen an Jehli, spielt zusammen mit seinen Gupfbuebe aber schon am kommenden Sonntag ab 12 Uhr im erwähnten Torkel St. Luzi in Fläsch, dem Eingangstor zu den Bündner Herrschaften.

Musikangebot (Auswahl):

DO
Zürich-Enge «Rietberg» (Mosimusig).

FR
Aeschi bei Spiez «Sternen» (Hujässler).

SA
Bern «Zentrum Paul Klee» (Gläuffig, Alponom),
Engelberg «Bänklialp» (Echo vom Gätterli),
Kerns «Turnhalle» (waschächt),
Langenthal «Kirche» (Pflanzplätz),
Rothenthurm «Biberegg» (Urs Brühlmann)
Schwarzenberg «MZA» (Bachmann/Müller).

SO
Bern «Zentrum Paul Klee» (Ambäck, Jütz, Film Fremdfötzelige Musikanten),
Buttisholz «Ottilienkapelle» (Claudia Muffs Luzerner Ländler-Band 18 h)
Engelberg «Wasserfall» (Echo vom Stanserhorn).

MI
Zürich-Letzigrund «Schlachthof» (Erich Studer).

Geri Kühne

Links zum Thema

www.zpk.org Alpenklang

www.goldenerviolinschluessel.ch


Beitrag vom 12.09.2018



Kommentieren


Empfang via DAB+



Suche



Facebook


Twitter


Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns