Website Statistik
In Familie und Beruf gefordert

Bild: Carlo Brunner's Superländlerkapelle (www.carlobrunner.ch), Rolf Müller, 1.v.l.

In St. Gallenkappel feierte am Montag der Klavierspieler und Drummer Rolf Müller seinen 45. Geburtstag. Radio Tell erfüllt ihm dazu in Geris Ländlertipp gerne einen Musikwunsch.

Sie liefern beim Aufspielen der Instrumentalisten ganz vorne an der Bühne den festen Boden zu deren Musik, die Bassisten und Klavierbegleiter. Sie sind darum in den meisten Formationen gleichwertige Mitglieder wie die Protagonisten an der Front, stehen aber nicht im Rampenlicht wie diese. Obwohl sie sich gleich häufig präsentieren. Im Fall von Rolf Müller, dem früheren Klavierbegleiter der Ländlerkapelle Carlo Brunner, war das bis zu 130mal pro Jahr der Fall. 

Noch etliche Zeit vor Ausbruch der Pandemie hat sich Rolf Müller - wie dann etwas später auch Martin Nauer - entschieden, aus der Ländlerkapelle Carlo Brunner auszutreten. Die beiden wurden von Schöff Röösli und Urs Lötscher abgelöst und diese bilden seither die Kapelle Carlo Brunner/Urs Lötscher/Schöff Röösli/Philipp Mettler. «Die vielen Auftritte, und dann jeweils auch noch zirka 500 Kompositionen im Kopf zu haben, wurden sowohl für meine Familie und den Beruf zunehmend eine Belastung. Beruflich wollte ich mich sowieso verändern, vom Landschaftsgärtner zum Hauswart», begründet Rolf Müller seinen damaligen Entscheid.

Eine unglaublich schöne Zeit habe er als Pianist erlebt, schwärmt Rolf Müller. Bei der Superländlerkapelle von Carlo Brunner spielt er nach wie vor. Nicht am Klavier, sondern am Schlagzeug, für das ihn seinerzeit Cousin Philipp Mettler bei Kapellmeister Carlo empfohlen hat. Mit den von mir vermuteten fast 40 Einsätzen am bevorstehenden «Lachner Wiehnachtszauber» (Premiere am 24. November) liege ich jedoch total falsch. Da sei als Begleitorchester nicht mehr Carlos Superländlerkapelle mit dabei, sondern neu «Philipp Mettlers Wiehnachtszauber-Sextett», klärt Müller auf. «Carlo selber ist als Bläser schwer zu ersetzen. Mit einem Ersatz für Carlo hätte das Publikum wohl sofort mit der Vorgängerband verglichen. Philipp Mettler und Maja Brunner haben sich darum mit dem Zuzug eines Gitarristen für einen etwas anderen Sound sicher richtig entschieden».

Mit der zeitlich spät erfolgten Klarstellung zur künftigen Rolle im Umfeld von Carlo Brunner hat sich Rolf Müller zwar tatsächlich schon länger, jedoch fast klammheimlich von der ganz grossen Ländler-Bühne verabschiedet. Seine Einsätze in der Superländlerkapelle werden ihn aber immer wieder auch an die strenge, aber tolle Zeit erinnern. Ländlermusik ist ihm auch künftig wichtig. Wie einst, als sein Vater Eugen Müller noch den Part des Akkordeonisten in der damaligen Ländlerkapelle Reto Lämmler eingenommen hatte, spannt Rolf als Klavierspieler wieder mit seinen früheren Musikkameraden Reto und Roman Lämmler zusammen. Martin Suter Junior ersetzt seinen Vater.

Zum Musikwunsch: Rolf legt sich auf eine Brunner-Komposition fest, die ihm sehr gefällt und im Trio immer wieder Hühnerhaut erzeugt. Zu hören am Mittwoch, zirka 19.30, am DO um 10.30 und am FR um 10.30 Uhr.

Geri Kühne

Beitrag vom 17.11.2021


Livemusik ohne Gewähr – Erkundigung/Reservation vor Ort empfohlen

DO 18.11
Sihlbrugg, Dukes, Gebrüder Hess

SA 20.11.
Zug, Casino, Ambäck u. Julian Von Flüe-Trio
Altdorf, Schützenhaus, Berner Örgeliplausch
Altstätten, Dioenes Theater, Willis Wyberkapelle m. Chr.Enzler
Rüegsbach, Säge Rinderbach, Ohalätz CD – Vorstellung
Rothenthurm, Biberegg, Ländler-Wurlitzer

SO 21.11.
Rothenthurm, Biberegg, Werner Ehrler
Steinhausen, Kath.Kirche, Gupfbuebe, Jodelterzett Seetal



Empfang via DAB+



Mitgliedschaften



Suche



Wetterpartner



Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns