Website Statistik
Wenn sich Kreise schliessen

Bild: Quartett Laseyer, www.laseyer.ch

In Teufen feiert am Donnerstag Barbara Giger-Hauser ihren 52. Geburtstag. Radio Tell erfüllt ihr in Geris Ländlertipp gerne einen Musikwunsch.

Die wöchentlichen Telefonate mit Geburtstagskindern aus der Volksmusikszene fördern immer wieder Überraschungen zu Tage. Sie lassen unsere Welt oft klein erscheinen. Gerade in einer Zeit, wo Trennendes grassiert, wirken sich schliessende Kreise wohltuend.

Drei Beispiele: Das Geburtstagskind kannte Johannes Schmid-Kunz schon in der Kindheit der beiden. Mit ihm zusammen hat sie am letzten Samstag in Bubikon an der Verleihungsfeier musiziert, an der Johannes mit der Auszeichnung «Goldener Violinschlüssel» geehrt wurde. Als «Tüüfnerin» hat sich Barbara Giger natürlich sehr über den Erfolg der Familienkapelle Tüüfner Gruess in der «Stadt Land Talente»-TV-Show gefreut. Dass junge Burschen Sport treiben und zum Beispiel schwingen, ist an sich nichts Aussergewöhnliches. Wenn es sich bei ihren zwei schwingenden Söhnen aber um Cousins des Spitzenschwingers Sämi Giger handelt, rundet das die Geschichten aus drei Ecken so richtig gmögig ab. 

Barbara ist in einer Lehrersfamilie im Zürcher Oberland aufgewachsen. Da wurde selbstverständlich viel musiziert. Barbara zog allerdings damals nicht wie heute den Kontrabass, sondern spielte in der Familiemusig Hauser wie ihr Vater Klarinette. In jener Zeit wurde auch der Kontakt zu Allroundmusiker Johannes Schmid-Kunz wieder enger und sie spielten zusammen im Zürcher Ländlerquartett. Noch intensiver wurde diese Verbindung nach Barbaras Heirat ins Appenzellerland durch ihr Mitspiel im Quartett Lasayer , welchem Johannes ab 2013 auch angehörte. Nach über 20 Jahren hat sich die begehrte Formation um die Ur-Lasayer Daniel Bösch und Albert Graf vor drei Jahren aufgelöst.

Barbara Giger-Hauser, die Mutter von vier Kindern, ist Bäuerin mit besonderen Aufgaben. Sie hilft auf dem Hof, wenn sie kann, ist aber in erster Linie für Buchhaltung und Administratives zuständig. Seit dem 1. Juli dieses Jahres hat sich die Pflegefachfrau beruflich gesteigert. Sie wurde zur neuen Leiterin des Departementes Pflege am Kantonsspital St. Gallen gewählt. Die Auflösung des Quartetts hat allerdings keinen unmittelbaren Zusammenhang mit der stärkeren beruflichen Beanspruchung Gigers: «Wir hatten das Gefühl, einmal pausieren zu wollen und Veränderungen herbeizuführen. Musizieren war und bleibt ein willkommener Ausgleich zu Familie und Beruf. Wir treffen uns für verschiedene Projekte  immer wieder, einfach nicht mehr so häufig. Und das ist gut so», sagt Barbara Giger.

Wie erwähnt, hatten die Musiker am letzten Samstag Gelegenheit, in alter Besetzung und Frische aufzutreten. Es hat Freude bereitet. Das tut auch der Musikwunsch. Der Titel wird die aufgestellte Bassistin, Bäuerin und Pflegefachfrau an ganz persönliche Ereignisse erinnern. Zu hören am Mittwochabend, zirka 19.30 Uhr, am Do um 13.30 oder Freitag um 10.30 Uhr.

Geri Kühne

Beitrag vom 27.10.2021


Livemusik ohne Gewähr - Vor Ort nachfragen

MI 27.10.
Rüegsbach -Rinderbach, Zur Säge, Swiss Ländler Gamblers 20 h

DO 28.10.
Kriens, Neuhof, Toni und Markus Nussbaumer 20 h

FR 29.10.
Heiden, Heiden-Festival, Bis Sonntagabend
Flums, Flumserei, Fränggi/Maria Gehrig, Brandhölzler
Goldau, Bernerhöchi, Echo vom Muotaland
Lauenen, Wildhorn, Innerschweizer Ländler Stärnstund

SA 30.10.
Flums, Flumserei, N. Räss/M.Flückiger, Hanneli-Musig
Zug, Bären, Fronalp, Metzgete 19 h

SO 31.10.
Unterägeri, Pfarrh. Sonnenhof, Gupfbuebe
Benken, Chronä Bänggä, Gehrig/Reichmuth (ausgebucht)




Empfang via DAB+



Mitgliedschaften



Suche



Wetterpartner



Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns