Website Statistik
Die Bindeglied-Generation

Bild: www.betschart-mueller.ch, Urs Müller, 1.v.l

In Emmen feiert heute Mittwoch der Akkordeonist Urs Müller seinen 41. Geburtstag. Radio Tell gratuliert ihm in Geris Ländlertipp mit einem von ihm gewünschten Musiktitel.

Das Gespräch mit dem Informatik-Ingenieur Urs Müller in jener Sequenz zu unterbrechen, in der er zusammenfassend in einem Guss schildert, wo er sich seiner Meinung nach ländlermusikalisch gerade befinde, wäre falsch gewesen. «Mitten drin», sagt der 41-Jährige: «Männer in diesem Alter krempeln ja ihr Leben oft nochmals um, dazu gibt es wissenschaftliches Material. Das heisst jetzt aber nicht, dass dies auch meine Absicht ist. Und gemessen am Alter eines Dolfi Rogenmoser, der mit 87 am zurückliegenden Heirassa Festival in Weggis eben noch aufgespielt hatte, stehe ich auch musikalisch noch nicht einmal in der Mitte meiner möglichen Laufbahn». 

Es dürfte sehr spannend werden, was die nächsten Jahre noch alles auf ihn zukomme. Zum jetzigen Zeitpunkt betrachte er seine Generation als Bindeglied. In seinen Anfängen habe ihn die Musik eines Echo vom Kinzig, «Sunne-Sebis» (Betschart-Bellmond), Lüönd/Ulrich, Betschart/Rogenmoser, «s Pitschä-Wysel», Toggenburgerbuebe und auch Heirassa fasziniert. Die letzten Jahre führten ihn teilweise mit erwähnten Interpreten zusammen. In Zukunft sei es sein Anliegen, mit Freude dafür mitverantwortlich sein zu dürfen, dass die Musik seiner Vorfahren nicht in Vergessenheit gerate. Wo er musikalisch in Rogenmosers Alter stehe, könne ich ihn ja dannzumal in einem weiteren Telefongespräch fragen...

Aktuell, und schon seit zehn Jahren, spielt Urs Müller als gefragter Partner an der Seite des Bläsers Pius Ruhstaller sowie Friedel Herger (Akkordeon) und Osi Zurfluh (Bass) plus alternierend eingesetzten Mitmusikern im «Echo vom Gätterli» sowie im Handorgelduo Betschart/Müller mit den Brüdern Tobias (Akkordeon) und Torsten Betschart (Klavier) und Peter Marggi am Bass. Die Enkel des legendären Alois Betschart (s Pitschä) lernte Urs anlässlich eines Nachwuchswettbewerbes bereits vor 20 Jahren kennen. «Ein Glücksfall. Wir sprachen uns hinter der Bühne an, spürten die gleichen Interessen, was die Musik und die Literatur betrifft, und musizierten miteinander schon am Abend des nächsten Tages an einer Stubete. Diese ist eigentlich noch immer im Gange und dauert mit anderem zusammen hoffentlich noch lange an.

Urs Müller hat ab 1998 auch regelmässig Jodlerinnen und Jodler an Festen begleitet, dieses musikalische Engagement aber etwas zurückgefahren. Der talentierte Allrounder wirkte dafür 2013 an einem spannenden Projekt mit: An einem Konzert der Südkoreanischen Jodelgesellschaft in Korea, wohin er auch 2018 und 2019 erneut reiste und vor Ausbruch der Pandemie sogar ein viertes Mal aufgebrochen wäre.

Urs Müllers Musikwunsch zum Geburtstag geht zurück zu seinen ländlermusikalischen Anfängen. In die Zeit, wo er zusammen mit seinem Zwillingsbruder Roland exakt diese Wunschmusik gern und öfters interpretierte. Die Aufzählung aller Vorbilder vor Augen, ist es spannend zu erfahren, auf welche Formation das Geburtstagskind zu seinem Wiegenfest setzt. Sie ist zu hören am  Mittwoch zirka 19.30 Uhr, am DO um 13.30 und am FR um 10.30 Uhr.

Geri Kühne

Beitrag vom 13.10.2021


Livemusik ohne Gewähr 

DO 14.10.
Schwyz, «Wysses Rössli», Rene Jakober, Bauernbuffet 18 

FR 15.10.
Gstaad, «Wispile,», Thunerbuebe (AHV-Tag, 11 h)
St. Gallen, OLMA Halle 9.1, HD Schefer-Lei
Schwanden-Sigriswil, Rothorn, Swiss Ländler Gamblers 20 h
Goldau, Bernerhöchi A. u,  Seebi Schmidig, T.Bürgler
Hemberg, Löwen, Fam.Kapelle Lasenberg

SA 16.10.
St. Gallen, OLMA Halle 9.1, Tüüfner Gruess Sieg Talentwettb.
Benken, Chronä Bänggä, Friedel Herger/Urs Müller Chilbi
Rothenthurm, Biberegg, Echo vom Tannenberg

SO 17.10
St. Gallen, OLMA Halle 7.1, Just/Meierhans
Gommiswald, ÄlpliX., Steiner, K.Albert, E.Schnyder 




Empfang via DAB+



Mitgliedschaften



Suche



Wetterpartner



Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns