Website Statistik
Jodel-Eldorado Entlebuch

Bild: www.jodlerchoerli-lehn.ch

Annalies Studer steht zusammen mit ihrem Mann Gody, dem ehemaligen Gemeindepräsidenten in Escholzmatt, seit Jahrzehnten im Dienste des Jodelgesangs. Ihr erfüllt Radio Tell am Mittwochabend den nächsten Musikwunsch zum Geburtstag.

Die Talschaft Entlebuch wird heute mit der UNESCO Biosphäre Entlebuch (UBE) in Verbindung gebracht. Die Region fällt aber auch mit einer aussergewöhnlichen Kultursphäre auf. Insgesamt 18 Jodlerklubs existieren in den sieben Gemeinden dieses luzernischen Amtes. Nur in Hasle, Romoos und Doppleschwand gibt es nur je einen Jodlerklub. In Flühli/Sörenberg und Werthenstein sind es je zwei, in Schüpfheim und Entlebuch bestehen je drei und in Escholzmatt/Marbach sogar deren fünf. Ein Konkurrenzdenken untereinander gibt es nicht. Der gesangliche Wettbewerb ist lustvolles Spiel, das in regelmässigen Jodlertreffen gepflegt wird. Im Entlebuch herrscht sängerfreundschaftliche Solidarität.

Annalies Studer, die langjährige Redaktorin der Jodlerzeitung, ihr Mann Gody, der mehrfache Jury-Obmann an Eidgenössischen Jodlerfesten, aber auch deren Söhne Godi jun. (heutiger Dirigent) und Sämi (Redaktor bei Radio SRF 1) sind Stützen im Jodlerchörli Lehn Escholzmatt. Bis vor kurzer Zeit standen sogar Mitglieder in den Reihen, die daneben andere Jodlerklubs leiteten. Ein solches Fachwissen trägt zur Qualität des Jodelgesangs im Tal bei, was schweizweit Beachtung findet.

Das Jodlerchörli Lehn fällt mit weiteren Spezialitäten auf. Leute aus der ganzen Schweiz beehren die Jodler mit dem Besuch ihrer Konzerte. Diese sind eine Mischung aus Theater und Gesang: Bodenständige Musicals. Da dürfen sogar Nichtmitglieder mitsingen, wenn sie dazu Lust haben und die Proben nicht scheuen. Seit Jahren gibt es auch die Verbindungen mit dem Akkordeonisten Willi Valotti und Wolfgang Sieber, Organist an der Hofkirche in Luzern. Die beiden Toggenburger komponierten einst die Jodelkantate «Glaube, Hoffnig, Liebi», sowie die volkstümliche Weihnachtskantate «s ' Wiehnachtslicht». Letztere wird jetzt nach einigen Jahren Unterbruch zusammen mit Willis Wyberkapelle wieder aufgeführt: Vorausgesetzt, dass dies aus bekannten Gründen möglich ist, am 11. Dezember in der Hofkirche in Luzern, und am 13. Dezember vermutlich zu Hause in Escholzmatt, bevor dann am 20. Dezember zur Reise nach Deutschland gestartet wird, wo das besinnliche Werk zum Motto «Schweizer Weihnachten» in der Philharmonie Essen dargeboten wird.

Ein tolles Projekt, auf das sich Annalies Studer sehr freut. Ebenso aber auch auf den musikalichen Wunsch, der ihr Radio Tell zum Geburtstag erfüllt. Als Lieberhaberin von Ländlermusik und ihrer Leidenschaft Jodeln befindet sie sich bei der Wahl des Musikwunsches jedoch etwas in der Zwickmühle. Was jetzt? Jodel oder Ländler? Man darf gespannt sein.

Geri Kühne

Beitrag vom 16.09.2020


Livemusik ohne Gewähr:

FR 18.09.
Unterägeri «Aegerihalle» (Ribary/Wicky, Gupfbuebe usw.).

SA 19.09.
Rothenthurm «Biberegg» (Gebr. Rickenbacher).

SO 20.09.
Weggis (Heirassa-Sunntig ab 12 - 15 h in fünf Rest. nur mit Reservation).


Empfang via DAB+



Mitgliedschaften



Suche



Wetterpartner



Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns