Website Statistik
weitersagen  drucken 
Grüne und treue Blätter

Bild: www.hausderfreiheit.ch

Sie merken es schnell, auch wenn der Weihnachtsabend noch rund sechs Tage entfernt ist. Hier geht es um den Tannenbaum. Jenen, den wir zu Weihnachten besingen. «O Tannenbaum» ist neben «Stille Nacht», dem bekanntesten Weihnachtslied und Lied überhaupt auf der Erde, eine weitere beliebte Melodie zu Weihnachten. Ebenso wie «Jingle Bells» respektive die Kinderversion «Zimmetstern, hani gern».

Wie alljährlich im «Stille Nacht» begegnen wir in der dritten Strophe erneut dem wahrscheinlich irgendwann schon in Jugendjahren uns aufgefallenen Moment, wo uns nicht der uns geläufige Gottessohn begegnet, sondern der «Owi» lacht. In unseren jüngeren Jahren sorgte wohl auch der Tannenbaum für leichte Irritation: Trägt der jetzt eigentlich grüne oder, in einer andern Lied-Version vorliegend, treue Blätter?

Diese treuen Blätter sollen im Text Aufnahme gefunden haben, weil das Lied einst auch ein Liebeslied gewesen sein soll. Treue Liebe war nicht nur zur Sommerzeit gewünscht. Sie soll immer grünen und beständig sein. Auch im Winter, wenn es schneit. Die Hoffnung von Liebenden. Der grüne Tannenbaum ist nicht Zufall. Grün ist die Farbe der Hoffnung. «O Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter». Nach der Treue folgt erneute Skepsis auf dem Fuss. Blätter am Tannenbaum? Richtig, informiert das Onlinelexikon Wikipedia: Die Nadeln am Tannenbaum sind botanisch gesehen Blätter.

Die weltweite Popularität des Liedes «O Tannenbaum» soll Grund dafür sein, dass der Text im Verlaufe der Jahre immer wieder Änderungen erfährt, umgedichtet wird und die Melodie somit für andere Zwecke Verwendung findet. So in der Art von «O Tannenbaum, o Tannenbaum, lass alle uns ins 20 schaun: Lass uns an schöne Orte gehn, wo wir einander wieder sehn, und Ländlermusik steht bereit, im Sommer und auch wenn es schneit». Hoffen wir, dass es so kommt im nächsten Jahr. Vorerst der Stimmung wegen aber eher auf weisse als auf grüne Weihnachten hoffend, wünsche ich Ihnen wunderbare Festtage im Kreise ihrer Angehörigen, schöne Musik, welcher Art auch immer, gemeinsam gesungene Lieder und einfach auch eine besinnliche Zeit. Und mit diesem letzten Geris  Ländlertipp des Jahres auch die besten Wünsche fürs neue Jahr. Auf Wiederlesen am 8. Januar 2020. 

Geri Kühne

Links zum Thema https://www.hausderfreiheit.ch
Beitrag vom 18.12.2019


Musik live Auswahl

DO 19.12.
Ennetbürgen «Herdern» (Thedy Christen 14 h)

FR 20.12.
Radersdorf SO «Jurastübli» (Betschart/Müller 18.30 h)
Seewen «Zum Hirschen 1622» (Fredy Reichmuth 20 h)
Zürich «Aelpli-Bar» (Echo vom Rossacker)

SA 21.12.
Giswil «Bahnhof» (CH-Record-Treffen 16 h, am SO ab 10 h)
Muotathal «Fluhhof» (Reto Blättler 20 h)
Zug «Bären» (Echo vom Kontrabass-Shop)

SO 22.12.
Erstfeld «Gotthard Raststätte» (Echo vom Urnerländli 10 h) 
Rickenbach «Windstock» (Mosi-Musig 14 h)
Hildisrieden «Zum Roten Löwen» (Echo vom Stanserhorn)
Allenwinden «Löwen» (Müller/Lüthi)
Chur «Bierhalle» (Guggernüll)

MO 23.12.
Rothenthurm «Biberegg» (waschächt mit Gästen)
Schwanden-Sigriswil «Rothorn» (Thürler/Mosimann/Liebi)
Lenzerheide «Sunstar» (Rothorn)

MI 25.12
Steckborn «Bahnhof» (Tanzboden Frühschoppen 09.30 h)

DO 26.12.
Steckborn «Bahnhof» (Wintifäger 09.30 h)
Brunnen «Weisses Rössli» (Meier/Gwerder 16 h)
Seedorf «Rössli» (Urnergmüet 20 h)
Aeschiried «Chemihütte» (Berner Örgeliplausch)

SA 28.12.
Altdorf «Trögli» (Willis Wyberkapelle 20 h)
Ibach «Diti und NIsi» (Chugelrund)
Muotathal «Fluhhof» (Echo vom Ürnerländli}
Rothenthurm «Biberegg» (Peter Hess)
Seedorf «Rössli» (Bäräaug)

SO 29.12. 
Muotathal «4 Restaurants» (Ländlersunntig, div. Form. ab 12 h)
Chur «Bierhalle» (Piz Fess 14 h)
Gersau «Rathaus» (Müller/Schärli)
Rickenbach «Windstock» (Öberhöckler)
Winzenberg-Lütisburg«Frohe Aussicht» (Willis Wyberkapelle 14 h )  

DI 31.12. Silvester
Bürglen «Adler» (Tänzig 20 h)
Davos «Landhuus» (Rinerhorn)
Ernetschwil «Ochsen» (Walti Bär)
Iseltwald «Strand) (Thunerbuebe)
Rickenbach «Windstock» (Bergbuebe Schwyz)
Rothenthurm «Biberegg» (Werner Ehrler)
Uznach «Frohe Aussicht» (Kessler/Zumbrunn/Grab/Huber)
Wangen «Kreuz» (Ramona und Andre Hahn)

FR 03.01.
Ebnat Kappel «Haus der Freiheit» (Tanzboden)

MO 06.01.
Benken «Chronä Bänggä» (Martin Nauer, Gnagi-Abig 18.30)



Kommentieren


Empfang via DAB+



Mitgliedschaften



Webcam auf der Lueg



Suche



Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns