Website Statistik
weitersagen  drucken 
S Marie hed Holzschueh a


Fast während neun Stunden wurden Mitte September in Radio und Fernsehen Live-Übertragungen vom Eidgenössischen Volksmusikfest in Crans-Montana übertragen. Einen besonderen Akzent setzte das Fernsehen mit einem Höhepunkt vor Ort. Den konnten nur Festbesucher erleben. Nichts davon live hinaus in die Stuben der Ländlerfreunde in der «Üsserschwiiz» also.

Das vielbeachtete Highlight war ein vierteiliger Film aus dem Archiv von Wysel Gyr. Die Folge: Begeisterte Resonanz für Volksmusik «Anno dazumal» und emotionale Begegnungen mit vielen Musikanten aus den 60er-, 70er- und 80er.Jahren des letzten Jahrhunderts. Wer den Film nicht gesehen hat, bekommt nun Gelegenheit, Verpasstes nachzuholen. Auf der Webseite www.srf.ch/play/tv/ und dazu das Stichwort «Sammlerstücke vom Ländlerpapst» sind sie alle zu sehen und zu hören, die Volksmusik-Legenden aus allen Regionen der Schweiz. Von A wie Alder zu Betschart, Bigi, Boschi und Bucheli oder della Torre, Gisler, Grob, Muther, Muff, Schilliger, Jenny, Huber, Fuchs und Ott, Frey, Sity Domini und Schmidig bis Z wie Zimmermann und Zinsli. Für Ländlerfreunde ein Muss, sich das Wiedersehen mit zahlreichen, bereits verstorbenen Repräsentanten der Zeit zwischen 1960 bis 1985 zu Gemüte zu führen, die mit damals oft langhaarigen, inzwischen ergrauten (sofern haariges noch vorhanden) Protagonisten aufspielten. 

Wer sich die Zeit nimmt reinzuschauen, was ich wärmstens empfehle, wird Szenen entdecken, die heutzutage kaum mehr in dieser Art und Weise realisiert würden. «Meh Dräck» fordert der Rock- und Popmusiker Chris von Rohr in einem seiner Songs. Und taucht mit seinem Aufruf exakt in jenes bodenständige Umfeld ein, in dem sich einst auch das Handorgelduo Käslin/Käslin aus Beckenried für einen Beitrag musizierend aufhielt. Im Stall auf dem Läger inmitten der Kühe, zu denen sich eine junge Magd inklusive Melkschemel und Milchkessel gesellt und prompt besungen wird: «S Marie hed Holzschueh a». Das Lied mit Joe Käslins Text wurde Hit. Es wird als Stimmungsnummer noch heute gespielt. Dass die Musik im Schottisch-Rhythmus einer kubanischen Rumba entlehnt worden war, macht sie diesbezüglich ebenso zur Trouvaille wie manche andere Archivperle aus Wysel Gyrs Sammlung von Film-Dokumenten.

Geri Kühne


Beitrag vom 04.12.2019


Musik live Auswahl:

DO 05.12. 
Altdorf «Kolpinghaus» (Kiser/Bissig/Michel 14 h)
Ibach «Rose» (Bergbuebe Schwyz 14 h),
Sihlbrugg «Dukes» (Berner Örgeliplausch 19 h). 

FR 06.12.
Sissach BL «Mülimatt» (Oberbaselbieter LK 17.30 )
Zug «Bären» (Schuler/Imfeld 19 h)

SA 07.12. 
Erlinsbach «Kreuzsaal» (Ramsflue, Chutzeflueh 19 h)
Zug «Bären» (Bachmann/Müller)
Schwyz «Kantonsschule» (Bürgler/Laimbacher 20 h)
Einsiedeln «Isebähnli» (Mosi Wysel m. Mario Albert Sandra) 
Rothenthurm «Biberegg» (Walter Hegner/Franz Schmidig musizieren auch zum Tanz). 

SO 08.12.
Erstfeld «Raststätte Gotthard» (Fridel Herger/Lui Bürgler 10 h)
Engelberg «Wasserfall» (Top Swiss 12.30 h)
Flawil «Rössli» (Mosi-Musig 13 h)
Ricken «Adler» (Ruschbüeblä 13.30 h), 
Rickenbach «Windstock» (Schälin/Birchler 14 h), 
Allenwinden «Löwen» (Älplergmüet ),
Mühlehorn «Mühle» (Roman Schnyder).
Chur «Bierhalle» (Hüscherer)

MO 09.12.
Altdorf «Schützenhaus» (Esther Birchler/Sonja Schälin 20 h)

MI 11.12.
Winterthur «AH St. Urban» (Gambirasio/Schmutz 14 h)
Burgdorf «Örgelikeller» (Hasäpfäffer 20 h)
Biel «Straub-Keller» (Längenberg)
Rüegsbach «Säge Rinderbach» (Thürler/Mosimann)
Seedorf «Rössli» (Gasser/Hess)
Weissbad «Hof» (Warth-Buebe)
Luzern «KKL»(Willis Wyberkapelle/Jodlerchörli Lehn, Äschlismatter Jodlerterzett, SöreBläch, Markus Kühnis, Orgel 19.30 h)   



Kommentieren


Empfang via DAB+



Mitgliedschaften



Webcam auf der Lueg



Suche



Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns